Fauna Marin GmbHAqua MedicMasterfischTropic Marin Syn-Biotic MeersalzGrotech GmbH

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Pseudanthias rubrizonatus


Profile

lexID:
490 
Scientific:
Pseudanthias rubrizonatus 
German:
Fahnenbarsch 
English:
Red-belted anthias 
Category:
Anthias'er 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Serranidae (Family) > Pseudanthias (Genus) > rubrizonatus (Species) 
Initial determination:
(Randall, 1983) 
Occurrence:
Andamanhavet, Australien, Fiji, Filippinerne, Great barrier reef, Indonesien, Japan, Ny Guinea, Ny Kaledonien, Palau, Papua NeuGuinea , Salomonøerne, Taiwan, Timor, Vestlige Stillehav 
Sea depth:
3 - 152 Meter 
Size:
11 cm - 12 cm 
Temperature:
~ 19-28°C 
Food:
Artemia, Artemia Nauplii, Cyclops, Groft frostfoder, Hummer æg, Mysis 
Tank:
~ 500 Liter 
Difficulty:
erfarne reserveret akvarister 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2006-07-23 17:08:10 

Husbandry

(Randall, 1983)

Synonyms:
Anthias rubrizonatus Randall, 1983
Anthisa rubrizonatus Randall, 1983

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Serranidae (Family) > Anthiinae (Subfamily) > Pseudanthias (Genus) > Pseudanthias rubrizonatus (Species)

Pictures

Male

1
1
1
1
1

female

1

Commonly


Husbandry know-how of owners

fischflosse1 am 26.11.10#1
Hallo,
ich hatte einen Schwarm dieser schönen Tiere. Sie sind recht einfach zu halten und können im Gegensatz zu vielen anderen Fahnenbarschen Reserven aufbauen. Eine zwei bis dreimalige tägliche Fütterung mit Frost und Flockenfutter reicht vollkommen aus. Sie fressen eigentlich alles was an Futter gängig ist.
Ich hatte leider das Pech 6 Männchen und nur ein Weibchen zu bekommen. Trotzdem ging es sehr lange wirklich gut.
Das Alpha-Tier balzte mit dem Weibchen und hielt die anderen in Schach. Aber nicht so das es in Stress ausgeartet ist.
Durch das ständige Ablaichen und das in Schach halten der anderen, "verbraucht" sich das Alpha-Tier in ca. 5-6 Monaten.
Das in der Rangfolge darunter liegende Tier entwickelt sich in der Zeit besser da es mehr Zeit zum Fressen hat. Irgendwann gewinnt es die Oberhand gegen das Alpha-Tier, ab da darf das alte Alpha-Tier sich nicht mehr im freien Wasser blicken lassen.
Nach einiger Zeit kann man das entkräftete Tier mit der Hand aus dem Becken nehmen (vorher ist aber leider nichts zu machen). Auch die Überführung in ein seperates Becken hat für die Tiere nichts mehr gebracht.
So ging es immer weiter, bis nur noch ein Paar übrig war.
Die laichten jeden Abend bei mir ab und vertrugen sich sehr gut. Leider sprang das Weibchen irgendwann als ich nicht zu Hause war aus dem Becken. Das Mänchen lebte danach noch ca. 4- 5 Monate.
Ich würde mir wenn ich Sie mal wieder im Handel sehe und es mehr Weibchen wären sofort wieder eine Gruppe davon kaufen.
Die Weibchen sind wesentlich kleiner(ca. 6-8cm) und einfach rot gefärbt. Auf meinen Bildern (die leider nicht so gut sind) ist es auf der rechten Bildseite zu sehen. Die Mänchen sind doch recht bullig und so 15cm groß, auf den Bildern links. Sie sind schön gefärbt, wobei es mit der Zeit etwas nachlässt, aber schöner als auf den anderen Bildern hier.
Alles in allem ein schöner durchsetzungsfähiger Fisch der sich z.B.von Riffbarschen (bei mir Chrysiptera taupou) nicht bange macht.
1 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Pseudanthias rubrizonatus

Last comment in the discussion about Pseudanthias rubrizonatus