Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Tunze.com Phytonic Tropic Marin

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Dear visitor,

Welcome to reeflex.net, the interactive online encyclopedia for marine life worldwide, founded in the year 2000 by a group of enthusiastic reef keepers.
Over the years and due to the brilliant underwater photographers and marine experts it has developed into a comprehensive database for the identification of marine animals and plants for all interested people.
As an interactive online encyclopedia reeflex.net lives on the shared experience of its users, whether they are divers, saltwater aquarists or other people interested in marine biology. We welcome you to attribute your images and comments.

The intention of reeflex.net, however, is to provide a serious and reliable source of reference for all its users. Please note that we only accept useful contributions with a well-sounded basis in knowledge or experience as well as high-quality images. Any comments not matching these criteria, containing obviously wrong information, etc. may be deleted by our administrators without notice.
Once again thank you very much for your interest. We hope that you do enjoy your visit to reeflex.net

An important note regarding the number of litres in the lexicon: It is difficult to specify the optimum number of litres for each animal. It can only be understood as a rough starting point. The various individual factors, such as the pool structure (decoration), the entire stocking and the available swimming space, which play an important role, must be taken into account. It is therefore in the interest and responsibility of every caregiver to determine this in detail beforehand!

Translated with www.DeepL.com/Translator
Your reeflex team


New husbandry knowledge

Heimes2 @ Volvarina sp.

Hallo, ich habe ca 6 Stück, der kleinen Schnecke bei mir im Becken. Ich konnte noch nicht beobachten, ob sie an anderen Schnecken gehen.
Sie kriechen nachts am Boden und sehen sehr schön aus. da sie bis her nichts schlimmes gemacht haben, werde ich sie auch im Becken lassen.
Ich wundere mich immer wieder, was man so sieht, wenn man Nachts mit der Taschenlampe im Becken scheint . Sie sind sehr schnell unterwegs.
Ich werde sie weiter beobachten. Gruß Michael


wegenerf @ Clavularia sp. "tricolor"

Ich füttere sie regelmäßig mit staubfutter. Sie dankt es mit schnellem wachstum! Sie ist ganz wild auf fischeier.


FrankFriesen @ Chromis viridis

Die Agressionen unter den vier Tieren wurden im Laufe der Zeit immer stärker.
Dabei hat das größte und stärkste Tier alle anderen stets gejagt bis diese an Erschöpfung und Stress starben. Somit blieb nur das eine Tier übrig. Schade! Aber wahrscheinlich werden die Tiere im Alter doch revierbildend und dulden dann keine Artgenossen in ihrer unmittelbaren Umgebung.


MelanieR @ Xenia elongata

Die mit Abstand am schnellsten wachsende Koralle in meinem Aquarium! Den Tipp, sie nicht auf den Hauptaufbau zu setzen, sollte man wirklich ernst nehmen - ich habe das leider erst gelesen, nachdem ich mein Exemplar schon eine Weile platziert hatte (und der Aquarienhändler hat das leider auch nicht erwähnt).
Ich finde sie sehr schön, aber das Wachstum ist nicht zu unterschätzen.


Rolfruediger @ Ecsenius ops

Halte seit zwei Wochen diesen kleinen Kerl zusammen mit einer Amblygobius rainfordi und einigen Wirbellosen und Korallen in 100L. Er frisst mit Begeisterung Aufwuchs von den Steinen, auch Frostfutter, aber nur wenn es an ihm vorbei treibt, nicht vom Boden. Die Pipette zum Füttern hat er nach zwei Tagen schon freudig begrüßt. Genügend Aufwuchs sollte er aber immer zu Verfügung haben, darauf ist er eindeutig spezialisiert. Bei Stellen mit Cyanobelägen knabbert er nicht. Trockenfutter interessiert ihn auch nicht, selbst wenn es mitten in seinem Aufwuchsfeld liegt. Er will sich außerdem immer in eine Röhre oder ein Schneckenhaus zurückziehen können, er schwimmt ungern zu weit von einem seiner Verstecke weg und pausiert auch regelmäßig darin. Mit der Amblygobius versteht er sich sehr gut, die zwei sind gerne gemeinsam unterwegs, sie scheinen einander Sicherheit zu vermitteln. Sonst ist er komplett friedlich zu allen Weichkorallen, Montipora, Elysia, Einsiedlerkrebsen, Schlangenstern, und allem Kleingetier das im Becken sonst umkrabbelt.
Ein sehr empfehlenswerter Zwerg, wenn man ihm genügend Verstecke und Algenaufwuchs bieten kann.


MelanieR @ Entacmaea quadricolor

Ich habe diese Anemone recht früh in mein Becken gesetzt. Sie hat sich vor 3 Monaten das 1. Mal geteilt, gerade eben bereits das 3. Mal (den ersten "Paarling" habe ich nach der Heilung der Wunde verkauft, nach der 2. Teilung habe ich beide Anemonen behalten, da sie friedlich nebeneinander in ihrem Stein saßen. Jetzt hat sich nur die größere der beiden geteilt). Ich beobachte keinerlei Zusammenhang mit Wasserwerten. Was aber auffällig ist: Wenn die Anemone beginnt unruhig zu werden (sie fängt an zu wandern), steht die Teilung kurz bevor. Heute konnte ich sie das erste Mal live beobachten. Es begann, indem die Anemone ihren Fuß ganz weit ausdehnte und über den Stein "spannte", dann ging der Riss von unten nach ob los. Innerhalb von 1h war die Teilung abgeschlossen. Ich stelle Fotos zum Prozess ein.


robertbaur @ Palythoa "Reverse Space Monster"

Diese Krustenanemonen Art "Space Monster" wächst sehr sehr schnell und kann dabei einiges verdrängen. Man sollte sie daher nicht ins Riff setzen (aus leidiger Erfahrung). Ansonsten ein sehr guter Pflegling für Anfänger aufgrund ihrer geringen Empfindlichkeit.


Rudifelix @ Tectus fenestratus

Hallo bin hier neu und erst nach 2 Jahren anlesen und Infos einholen vor 12 Wochen in das Meerwasserabenteuer eingestiegen. Sehr Interresant was da abgeht.
Hat jemand Erfahrung mit Nachzucht der Algenschnecke Astrea? Soll nicht gehen steht im Lexikon. Bei mir tummeln sich einige miniexemplare im Becken und Filtersumpf.