Anzeige
Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Siganus magnificus


Profile

lexID:
355 
AphiaID:
273917 
Scientific:
Siganus magnificus 
German:
Andamanen Fuchsgesicht 
English:
Magnificent Rabbitfish, Andaman Fox-face, Spinefoot 
Category:
Kaninfisk 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Siganidae (Family) > Siganus (Genus) > magnificus (Species) 
Initial determination:
(Burgess, ), 1977 
Occurrence:
Myanmar, the Nicobar Islands, Andamanhavet, Indiske ocean, Indonesien, Thailand 
Sea depth:
2 - 30 Meter 
Size:
17 cm - 18 cm 
Temperature:
24°C - 26°C 
Food:
Alger, Artemia, Flagefoder, Groft frostfoder, invertebrater, Krill, Løvetand/Dandelion, Mysis, Noritang, Salat 
Tank:
~ 1000 Liter 
Difficulty:
Not for beginners 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Has a poison harmful to health 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-12-09 04:46:13 

Toxicity

This is a general hint!
Siganus magnificus has a harmful toxin.
As a rule, animals with a harmful poison do not pose any danger in normal Aquarieaner everyday life. Read the following husbandry information and comments from aquarists who already keep Siganus magnificus in their aquarium to get a better picture about the possible danger. However, please be careful when using Siganus magnificus. Every human reacts differently to poisons.
If you suspect that you have come into contact with the poison, please contact your doctor or the poison emergency call.
The phone number of the poison emergency call can be found here:
[overview_and_url_DE]
Overview Worldwide: eapcct.org

Translated with www.DeepL.com/Translator

Husbandry

(Burgess, 1977)

Synonym:
Lo magnificus Burgess, 1977

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Siganidae (Family) > Siganus (Genus)

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

Henckelmann am 08.04.17#7
Ein ruhiger Geselle der auch kein Stress mag. Sobald es ihm zu "stressig" wird, versteckt er sich und färbt sich komplett grau. Er hat alle Kugelalgen vernichtet und knappert gerne den Strung vom Salatkopf auf. Mit seinen Farben (rot, gelb, schwarz, weiß) ist er ein echter Hingucker. In meinem Becken nutzt er sehr gerne den Schwimmraum aus, daher denke ich, dass er für kleine Becken nicht geeignet ist. Kann mich daher der Meinung von Siegi nur anschließen. Er braucht immer etwas zum knappern, dann fühlt er sich wohl.
Benjamin am 07.09.11#6
Nachtrag:

Das Paar hat ja einen deutlichen Größenunterschied, von ca einen Drittel, so war vom Kaufdatum ab natürlich der größere der Beiden der dominierende.
Vor gut einer Woche kam es zu einer Auseinandersetzungsgeste die , eigentlich mir nur von Bundbarschen aus den großen Grabenseen Afrikas bekannt war, nämlich zu Kreisschwimmen. Mehrmals am Tag konnte ich dieses typische Verhalten beobachten, dass oft minutenlang andauerte.
Ca. zwei Tage ging das während der Beleuchtungsphase so weiter, dann kehrte wieder Ruhe ein.
Jetzt ist der kleinere Magnificus der dominierende.
Mal schauen wie sich das noch weiter entwickelt und ob es vielleicht noch mal zu einen Wechsel in der Partnerschaft kommt.
Die Auseinandersetzungen wurden und werden nie wehement geführt, zu Verletzungen ist es nie gekommen.
Bei diesen und einer Reihe anderer Kaninchenfische werden die Augen in der Gesichtsmaske versteckt, sodass sie für potenzielle Feinde unsichtbar sind. Bei innerartlichen Auseinandersetzungen werden die Augen für Minuten deutlich heller und sind klar zu erkennen, vermutlich eine Drohgeste.
Benjamin am 21.08.11#5
Habe nach längerer Wartezeit ein Paar dieser Kaninchenfischart erhalten.
Die Eingewöhnung klappte sehr gut, trotz einiger sehr wehrhafter Mitbewohner.
Zur Ablenkung hatte ich noch ein Paar Chrysiptera hemicyanea ins Becken gesetzt, sie sollten besonders die Aufmerksamkeit des Amphiprion Frenatus/melanopolus Paares auf sich ziehen die schon mal Neuankömmlinge über Tage gepeinigt hatten.
Na gut das hätte ich mir sparen können, denn das Magnificuspaar schwamm sofort nach dem einsetzten und kurzer Inspektion des Hinterriffaufbaus, zu der Lederanemone des Anemonenfischpaares, außer ein neugieriges beobachten war nichts negatives zu erkennen.
Der einzige Fisch der Interesse an den Beiden zeigte war mein Prachtlippfisch, der stupst die Kaninchenfische immer wieder mal an aber nicht rabiat.
Die Kaninchenfische haben innerhalb von kurzer Zeit mit den Briopsisalgen aufgeräumt und machen sich nun über Kugelalgen her.
Die Kugelalgen die ich seit dem ersten Auftreten im Hauptbecken schon mal los war, als ich einen Naso lituratus und ein Siganus vulpinus pflegte, werden nun von Tag zu Tag immer weniger.
Ich hoffe nur, dass die Größenangabe stimmt und sie nicht zu solchen Riesen wie die Vorgenannten wachsen.
Allgemein ein empfelenswerter Fisch der aber genug Schwimmraum braucht.
Frißt, außer die oben genannten Algen, alle gängigen Trocken und Frostfuttersorten.
7 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Siganus magnificus

Last comment in the discussion about Siganus magnificus