Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Naso elegans


Profile

lexID:
1138 
AphiaID:
278005 
Scientific:
Naso elegans 
German:
Indischer Gelbklingen-Nasendoktor 
English:
Elegant Unicornfish, Orangespine Unicornfish, Lipstick Surgeonfish, Indian Orange-spine Unicorn, Smoothheaded Unicornfish 
Category:
Kirugfisk 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuridae (Family) > Naso (Genus) > elegans (Species) 
Initial determination:
(Rüppell, ), 1829 
Occurrence:
Saudi Arabia, Yemen, Comores, Myanmar, the Chagos Archipelago (the Chagos Islands), India, Djibouti, Israel, Réunion , Sudan, Mayotte, the Chagos Archipelago (the Chagos Islands), the Cocos Islands / Keeling Islands, Tansania, Somalia, the Nicobar Islands, Gulf of Oman / Oman, Jordan, Mozambique, Andamanhavet, Bali, Bangladesh, Cook øerne, Egypten, Indiske ocean, Indonesien, Juleøerne, Kenya, Madagascar, Malaysia, Maldiverne, Mauritius , Rødehavet, Seychellerne, Singapore, Sri Lanka, Syd Afrika, Taiwan, Thailand, Vestlige Indiske ocean 
Sea depth:
5 - 30 Meter 
Size:
bis zu 45cm 
Temperature:
23°C - 26°C 
Food:
Alger, Flagefoder, Groft frostfoder, Løvetand/Dandelion, Muslinge kød, Mysis, Noritang, Rejer, Salat 
Tank:
~ 10000 Liter 
Difficulty:
Only for advanced aquarists 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2017-04-08 21:12:09 

Husbandry

(Rüppell, 1829)

This is one of the more delicate Naso species, since it can be a finicky eater and can be rather reluctant to accept the usual aquarium fare, especially when being introduced into a tank for the first time directly after its import.

Like many other Naso species it is often seen in tanks too small for this fish. For its well-being Naso elegans needs lots of swimming place to roam which only a very large tank can provide.

It is often mixed up with its close relative, Naso literatus, from which it can be distinguished by its yellow dorsal fin (the dorsal fin of Naso literatus is black).

Synonym:
Aspisurus elegans Rüppell, 1829

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuridae (Family) > Nasinae (Subfamily) > Naso (Genus)

Pictures

Commonly

2
2
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

Henckelmann am 08.04.17#9
Ein wirklich schöner Fisch, den ich jetzt über ein Jahr pflege. Anfänglich tat er sich etwas schwer mit der Futteraufnahme. Jetzt knappert er gerne an Grünzeug rum (Löwenzahn, Kugelalgen, Salatkopf) Er benötigt auf jeden Fall sehr viel Schwimmraum, da er den ganzen Tag unterwegs ist und gerne mal ein Spurt einlegt. Gegenüber anderen Mitbewohnern ist er sehr friedlich.
yasmin_kp am 15.10.15#8
Ich habe diesen Fisch zwei mal im Meer beobachten können und würde darauf hinweisen, dass er ein sehr (!) fleißiger und schneller Schwimmer ist. Persönlich empfehle ich ihn nicht für Aquariumhaltung - falls doch, dann nur für Becken deutlich über 5000 Liter, ich denke jedoch, dass eure Moral euch davon abhalten sollte.
Claus-Wilfried am 15.09.09#7
Meinen Naso elegans habe ich vor ca. 2 Monaten erworben, er war sehr mager und ist mitlerweile in einem sehr guten Zustand. Er nascht an allen Futtersorten, außer an Trockenfutter. Das Tier ist äußerst friedlich, vielleicht schon zu friedlich, die Verfassung kann man an seiner Färbung feststellen. Geht es ihm gut, ist er "Hellgrau" hat er Stress wird er dunkel. Mein Naso elegans ist ca. 7cm groß und der Schwimmraum wird sicherlich noch lange ausreichen, da er bei mir nicht so viel unterwegs ist, jedoch möchte ich kritisch an merken in meinem Urlaub am Roten-Meer habe ich Exemplare beim tauschen beobachten können, die sicherlich größer waren als die hier angegebenen 45 cm. Oft konnte ich sie an der Unteren-Riffkante sehen, wo sie gerne auch mal aufs offene Meer schwammen. Ergo benötigen sie in der Natur viel Schwimmraum und damit sicherlich auch im Becken.
9 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Naso elegans

Last comment in the discussion about Naso elegans