Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Whitecorals.com

Zebrasoma xanthurum

Zebrasoma xanthurumis commonly referred to as Dusky Sailfin Tang, Purple Tang, Red Sea Sailfin, Yellowtail Sailfin Tang, Yellowtail Surgeonfish, Yellowtail Tang, Yellow Tang. Difficulty in the aquarium: Average. A aquarium size of at least 1000 Liter is recommended. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland


Courtesy of the author Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Please visit www.natuurlijkmooi.net for more information.

Uploaded by AndiV.

Image detail


Profile

lexID:
517 
AphiaID:
219681 
Scientific:
Zebrasoma xanthurum 
German:
Rotmeer Doktorfisch 
English:
Dusky Sailfin Tang, Purple Tang, Red Sea Sailfin, Yellowtail Sailfin Tang, Yellowtail Surgeonfish, Yellowtail Tang, Yellow Tang 
Category:
Kirugfisk 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuridae (Family) > Zebrasoma (Genus) > xanthurum (Species) 
Initial determination:
(Blyth, ), 1852 
Sea depth:
2 - 20 Meter 
Size:
bis zu 36,7cm 
Temperature:
24°C - 28°C 
Tank:
~ 1000 Liter 
Difficulty:
Average 
Offspring:
Possible to breed 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-01-22 01:30:54 

Captive breeding / propagation

The offspring of Zebrasoma xanthurum are possible. Unfortunately, the number of offspring is not large enough to cover the demand of the trade. If you are interested in Zebrasoma xanthurum, please ask your dealer for offspring. If you already own Zebrasoma xanthurum, try breeding yourself. This will help to improve the availability of offspring in the trade and to conserve natural stocks.

Info

Zebrasoma xanthurum (Blyth, 1852)

Also known as Zebrasoma xanthurum... not quite so good, and therefore not as easily to socialize as the yellow doctor. Among this species, there are several ruffians that may harm every fish, that comes after them into the tank. When introduced into a tank as juvenile it usually acclimates well. Needs clean and oxygen-rich water and ample swimming space and a lot of vegetable food. Putting a second zebrasoma may go smoothly from time to time, according to tank size and fish... with us it has worked out and the two specimen have come along with each other well for three years already. Can be held in sufficiently big tanks in a group, if you intend to do so, then you should introduce several juvenile specimen at the same time.

Synonyms:
Acanthurus xanthurus Blyth, 1852
Zebrasoma xanthurus (Blyth, 1852)

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuridae (Family) > Acanthurinae (Subfamily) > Zebrasoma (Genus)

External links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Nachzucht von Zebrasoma xanthurum (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Tank Raised’ Purple Tangs Coming Soon From Sri Lanka (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. Wikipedia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  6. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.



Pictures

Adult

1
1

Juvenile

Copyright Richard Field, Saudi-Arabien, Rotes Meer
1

Commonly

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland
2
copyright Hiroyuki Tanaka
2
Zebrasoma xanthurum
1
Zebrasoma xanthurum (c) by Manfred Kern, Ludwigshafen
1
Copyright Richard Field, Saudi-Arabien, Rotes Meer
1
Zebrasoma xanthurus
1
Zebrasoma xanthurus - Rotmeer Doktorfisch
1
Zebrasoma xanthurus
1

Husbandry know-how of owners

am 26.09.20#24
Ich habe ein Video über die Haltung von einigen Doktorfischen auf Youtube hochgeladen
www.youtube.com
am 02.10.19#23
Ich halte diesen Fisch jetzt 8 Monate mit anderen Doktoren zusammen. Er war der erste Doktor im Becken und ist in den 8 Monaten von ca.3,5 cm bei guter Fütterung auf über 10 cm gewachsen! Er ist im Becken der Chef und hat einen sehr hinterlistigen und aggressiven Charakter! Die Fischen treffen sich 50 mal am Tag und schwimmen friedlich zusammen! Doch dann aus heiteren Himmel wird angegriffen, wobei er nicht zimperlich ist und sich richtig in den Flossen der anderen Fische verbeißt. Es kommt so plötzlich, das andere Fische richtig unvorbereitet auf den Angriff sind! Da zwischen den anderen Doktoren Harmony und Frieden herrscht, werde ich mich schweren Herzens von dem Rotmeerdoktor zum Frieden der Fischgesellschaft trennen! Einer der schönsten Doktoren und sehr anspruchslos in der Pflege, aber auf Grund seiner Aggression ist eine Anschaffung gut zu überlegen! Sollte man ein Becken unter mindestens 500 Liter besitzen, dann sollte ein Kauf dieses Fische schon kein Gedanke Wert sein!
am 13.12.14#22
Ich halte seit ungefähr 5 Jahren ein Pärchen dieser Fischart und habe keinerlei Probleme mit ihnen.
Sie fressen gut und sind alles andere als wählerisch.
Am Anfang schwammen sie mit einem Hawaii-Doktor zusammen, allerdings ist dieser aufgrund seines Alters verstorben. Auch mit den anderen Fischen im Becken gibt es keinerlei Probleme. Manchmal wird das Weibchen ein klein wenig von dem Männchen gejagt, das ist aber schnell wieder vorbei und harmlos, da sich das Weibchen ansonsten verfärben würde.
Ich habe gelesen, dass diese Art der Doktoren aggressiv sein soll, konnte dieses allerdings noch nicht selber feststellen. Bald werde ich versuchen sie mit Gitter-Orangenfalterfischen oder Pinzettenfischen zu vergesellschaften.
24 husbandary tips from our users available
Show all and discuss