Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com Tunze.com

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Taenianotus triacanthus


Profile

lexID:
85 
Scientific:
Taenianotus triacanthus 
German:
Schaukelfisch 
English:
Leaf scorpionfish 
Category:
Stenfisk 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Scorpaeniformes (Order) > Scorpaenidae (Family) > Taenianotus (Genus) > triacanthus (Species) 
Initial determination:
Lacepède, 1802 
Occurrence:
Northern Mariana Islands, Réunion , India, Mozambique, the Chagos Archipelago (the Chagos Islands), Kiribati, Amerikansk Samoa, Andamanhavet, Australien, Cook øerne, Fiji, Filippinerne, Fransk Polynesien, Galapagos, Guam, Hawaii, Indo Stillehavet, Indonesien, Japan, Juleøerne, Kina, Madagascar, Malaysia, Maldiverne, Marshall øerne, Mauritius , Mikronesien , Palau, Papua NeuGuinea , Salomonøerne, Samoa, Seychellerne, Syd Afrika, Taiwan, Tonga, Tuamotuøerne 
Sea depth:
5 - 135 Meter 
Size:
bis zu 12cm 
Temperature:
22°C - 28°C 
Food:
Foderrejer, invertebrater, Krill, Rejer, Små fisk, Smeltfisk 
Tank:
~ 150 Liter 
Difficulty:
erfarne reserveret akvarister 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Has a poison harmful to health 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2007-10-17 18:38:39 

Toxicity

This is a general hint!
Taenianotus triacanthus has a harmful toxin.
As a rule, animals with a harmful poison do not pose any danger in normal Aquarieaner everyday life. Read the following husbandry information and comments from aquarists who already keep Taenianotus triacanthus in their aquarium to get a better picture about the possible danger. However, please be careful when using Taenianotus triacanthus. Every human reacts differently to poisons.
If you suspect that you have come into contact with the poison, please contact your doctor or the poison emergency call.
The phone number of the poison emergency call can be found here:
[overview_and_url_DE]
Overview Worldwide: eapcct.org

Translated with www.DeepL.com/Translator

Husbandry

Lacepède, 1802

Delicate nurseling, which should be inspected well, especially during acclimatisation, so he gets his part of the food. Will eat krill and schrimps as well as stints. Once he accapted food he's very durable and persistent nurseling. Better suited for quiet tanks of at least 30 gallons.
Will rest on the ground most time of the day. The red version shown above is very rare.

Synonyms:
Taenianothus triacanthus Lacepède, 1802
Taenianotus citrinellus Gilbert, 1905
Taeniatus triacanthus Lacepède, 1802
Taenionotus triacanthus Lacepède, 1802

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Scorpaeniformes (Order) > Scorpaenidae (Family) > Scorpaeninae (Subfamily) > Taenianotus (Genus) > Taenianotus triacanthus (Species)

Pictures

Commonly

2
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

Stef78 am 24.02.13#4
Einmal eingewöhnt ist Taenianotus triacanthus ein ausdauernder Pflegling, auch wenn die Fütterung immer eine Herausforderung bleibt. Nur die wenigsten Exemplare gehen an Frostfutter bzw. lassen sich an dieses gewöhnen. Es sollten keine Süßwasserfische gefüttert werden. Bevorzugt werden lebende Garnelen. Meine Schaukelfische fressen alle 2 Tage eine Garnele.
Diese Fische sollten nicht alleine gehalten werden. In der Natur lebt Taenianotus triacanthus immer zu zweit bzw. in kleinen Gruppen.
Dei Fische häuten sich ca. alle 14 Tage. Die Haut wird an einem Stück abgestreift - beginnend am Kopf.
Die Fische können Ihre Farbe ändern - meist geschieht dies nach einer Häutung. Hier hat aber, wie z.B. bei Antennarius pictus, die Beckeneinrichtung eine große Bedeutung. Am häufigsten ist die gelbe Farbmorphe.
Der Fisch ist GIFTIG. Beim Hantieren im Becken mit der nötigen Vorsicht arbeiten - wobei T. triacanthus nie aktiv angreift.
Wenn er auch häufig als "riffkompatibel" angeboten wird, diese Tiere sollten nur in einem Artenbecken gehalten werden. Sie benötigen ruhige Aquarien und keine hektischen Fische.
skunky am 14.02.09#3
Hochinteressanter Fisch, über die Giftigkeit muss man sich im Klaren sein und bei Arbeiten im Becken immer daran denken!

Frisst bei mir ausschliesslich Lebendfutter (kleine Fische und Garnelen), wobei Garnelen scheinbar bevorzugt werden. Schlägt sich den Bauch voll und ignoriert dann weiteres Futter, weswegen auch nur 2 mal die Woche gefüttert wird.

Häutet sich regelmässig! Die Haut wird im Ganzen abgestreift, ähnlich wie bei Schlangen, und nicht in Fetzen! Auf dem Fisch wachsen Fadenalgen!

Aufgrund des geringen Bewegungsdranges halte ich 150 l für ausreichend, was aber eine gute Filterung voraussetzt, da sehr gehaltvolle Nahrung gegeben wird.
Neno am 24.03.06#2
Ein sehr ausdauernder Pflegling, der Nahrung zu sich nehmen kann die seiner eigenen Körpergrösse entspricht!! Man bietet Ihm Lebendfutter dh. Fische, Garnelen man kann versuchen Ihm beizubringen das er auch Frostfutter (Stinte) frisst man sollte dann den Stit vor seinem Maul hin und herwedeln. Nahrung die regungslos auf dem Boden liegt wird nicht gefressen! Der Fisch besitzt einen Giftstachel (Nervengift) in der Rückenflosse der Stiche von Lähmungen des Betroffenen Köperteil bis hin zum Herzstillstand führen kann (hohes Fieber). Die Einstichstelle sollte umgehend mit heissem Wasser behandelt werden da es sich um ein Eiweissgift handelt. In jedem Fall sollte man ein Krankenhaus aufsuchen! KEIN ANFÄNGERFISCH!!!!
Nr. Giftzentrale Bonn Tel: 0228
4 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Taenianotus triacanthus

Last comment in the discussion about Taenianotus triacanthus