Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Aqua Medic Korallen-Zucht

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Pectinia crassa

Lebende Exemplare dieser Koralle sind bislang nicht in den Fachhandel gekommen, aktuelle und glaubhafte Meldungen über lebende Plerogyra diabolotus liegen derzeit auch nicht vor.



Profile

lexID:
11368 
AphiaID:
288404 
Scientific:
Pectinia crassa 
German:
Großpolypige Steinkoralle 
English:
Pectinia Crassa 
Category:
Sten koraller LPS 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Scleractinia (Order) > Merulinidae (Family) > Pectinia (Genus) > crassa (Species) 
Initial determination:
Ditlev, 2003 
Occurrence:
Brunei Darussalam, Borneo, Filippinerne, Malaysia 
Sea depth:
0 - 6 Meter 
Size:
100 cm - 200 cm 
Temperature:
22°C - 28°C 
Food:
Dissolved organic substances, Dissolved inorganic substances, Zooxantheller/Lys 
Difficulty:
There are no reports available yet that this animal has already been kept in captivity successfully 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Appendix II ((commercial trade possible after a safety assessment by the exporting country)) 
Red List:
Data deficient (DD) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-01-31 17:23:59 

Husbandry

Neben https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/11368_Pectinia_crassa.htmDr. Charlie Veron und Dr. Carden C. Wallace, die in Verbindung mit Acroporen und anderen Steinkorallen sicherlich als erste namentlich genannt werden, so solle der am 23. November 2013 verstorbener dänische Wissenschaftler, der viele Jahre im Indo-Pazifischen Ozean Steinkorallen studierte, identifiziert und illustrierte, nicht vergessen werden, Dr. Hans Ditlev.

Dr. Ditlev begann, trotz einer schweren Erkrankung, an seinem neuen Buch zu arbeiten
INDO-PACIFIC CORALS – identified and illustrated by Hans Ditlev
Leider konnte Hans Ditlev dieses Buch selber nicht mehr vollenden, diese Ehre gebührte dann seinen Kollegen, Prof. Dr. Jorgen Hylleberg und Prof. Dr. Tomas Cedhagen, Aarhus, Dänemark.

Das 416 Seiten starke Standartwerk, das heute Studenten der Meeresbiologie zu Rate ziehen, kann kostenfrei im Internet als pdf. Datei heruntergeladen werden und gehört sicherlich neben „Corals of the World“ von Charlie Veron zur absoluten Pflichtlektüre für alle Korallenfans und Meerwasser-Aquarianer.

Das pdf. Dokument können Sie hier kostenlos downloaden:
https://www.researchgate.net/publication/297704540_Indo-Pacific_corals_identified_and_illustrated_by_Hans_Ditlev

Dr. Ditlev führte 1998 und 1999 eine Expedition von Sabah an der Westküste Brunei Darussalams bis zur Nordküste von Borneos fotografierte und sammelte dabei innerhalb von zwei Monaten über 900 Korallenarten, überwiegend Acropora und Euphyllidae.
Dr. Ditlev und seiner Arbeit ist die Erstbeschreibung einiger sehr wichtiger Arten zu verdanken, hierzu zählen u.a. die Blasenkorallen Plerogyra cauliformis, Plerogyra multilobata und Plerogyra diabolotus, die großpolypigen Steinkorallen Pectinia crassa, Mycedium spina und die kleinpolypige Steinkoralle Enigmopora darveliensis.

Die meisten gefundenen Exemplare von Pectinia crassa hatten Kolonien von bis zu 2 Metern gebildet, ihre Farbe ist grau gelb und braun.
Die Stöcke von Pectinia crassa wurden auf mäßig freiliegenden, oberen Riffhängen zwischen anderen Steinkorallenarten wie Porites sp. und Acropora sp. gefunden.
Die Art ist leicht durch die vielschichtigen korallinen Kalkplatten und die geschwollenen Septumkanten zu identifiziert.
formell vielschichtige Lappen und die geschwollenen Septumkanten.

Der Artname wurde ihr aufgrund der grobkörnigen granulierten Septen gegeben.

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

0 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Pectinia crassa

Last comment in the discussion about Pectinia crassa