Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Tunze.com Tropic Marin Zootonic

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Profil von M.Limberger

Dabei seit
05.01.09

zuletzt Online
ausgeblendet

PLZ
ausgeblendet

Über M.Limberger

Die letzten Beiträge von M.Limberger

Diskussionen

Calotomus viridescens thumbnail

M.Limberger @ Calotomus viridescens am 20.12.18

Hallo,

die Tiere sind wirklich leicht zu verwechseln, da sie eine sehr ähnliche Zeichnung aufweisen können, allerdings hat Cheilinus abudjubbe ein dunkles - braunrotes Punktmuster, das Streifenmuster ist ungleichmäßig bis fleckig und rein rot, bei dem betreffenden Bild sind die Punkte leuchtend Rot, das Streifenmuster recht gleichmäßig rot und grün-gelb und die scheckige Zeichnung, beginnende in der Rückenflosse, bis Schwanzansatz und in der Afterflosse, bis Schwanzansatz, passt ebenfalls nicht zu einem Cheilinus abudjubbe Mänchen. Es ist wie Chris vermutet hat, Cheilinus abudjubbe. Werde das Bild entsprechend zuordnen.

Wünsch auch schöne Weihnachten
Gruß Michael

Haltungserfahrungen

Leptogorgia ruberrima thumbnail

M.Limberger @ Leptogorgia ruberrima am 13.07.20

Bei den Fäden die Traberlilly beschreibt und auf dem Bild zu sehen sind ,handelt es sich nicht um einen Teil der Gorgonie, sondern um Rippenquallen, siehe: https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/2689_Coeloplana_sp01.htm.

Spirobranchus giganteus thumbnail

M.Limberger @ Spirobranchus giganteus am 05.06.19

Kleiner Nachtrag, die Tiere haben zwar gelaicht, leider kam es aber nicht dazu, dass sich neue Tiere niedergelassen haben.

Duncanopsammia axifuga thumbnail

M.Limberger @ Duncanopsammia axifuga am 27.11.18

Eine generelle Warnung Duncanopsammia axifuga mit Acreichthys tomentosus zu halten, würde ich nicht aussprechen. Allerdings konnte ich bei mir im Aquarium, dieses Verhalten, ebenfalls beobachten, bei Kunden hingegen wurden die Duncanopsammia (bisher) nie beachtet, liegt also am einzelnen Tier, ob eine gemeinsame Haltung möglich ist.

Spirobranchus giganteus thumbnail

M.Limberger @ Spirobranchus giganteus am 19.10.18

Nach dem meine Spirobranchus giganteus gelaicht haben, sehe ich dies als Anlass, hier etwas beizutragen.

Entgegen älterer Einträge würde ich sagen, dass die Tiere recht gut, selbst in SPS-Becken ohne zusätzliche Fütterung, haltbar sind. Wichtiger für den Erfolg sind keine Fische, die Ständig an den Röhren picken und eine lebende Wirtskoralle. Die Porites, die meist als Wirtskoralle dient, ist ebenfalls nicht all zu problematisch, sie bevorzugt einen möglichst hellen Standort und Calcium um 420mg/l, allerdings darf dieser Wert nicht wesentlich unter, oder auch überschritten werden! Sonst häutet sich das Tier ständig und stirbt früher, oder später, ab (guter Anzeiger für Ca. im richtigen Bereich).

Die Röhrenwürmer waren anfangs recht klein und dicht gedrängt auf einer ca. Handteller großen Porites, diese ist innerhalb von 8 Jahren zu einer mehr als 20cm großen Kugel herangewachsen und auch die Röhrenwürmer haben ihre Größe mehr als verdoppelt, vermehrt haben sich diese, im angegebenen Zeitraum, noch nicht, allerdings sind auch nur wenige Tiere verschwunden. (Falls ein Paguritta Einsiedler in der Porites ist, diesen genau beobachten, wenn er strandortstreu ist, gut, ansonsten tötet er beim Standortwechsel jedes mal einen Röhrenwurm und bezieht dessen Röhre...)

Gestern Mittag konnte ich beobachten, dass 7 Tiere gelaicht haben, wobei 2 Tiere Spermien und 5 Tiere Eier abgegeben haben, ich bin gespannt ob sich nun junge Röhrenwürmer irgendwo im Aquarium niederlassen, falls dies der Fall ist, werde ich zu einem späteren Zeitpunkt berichten.

Porites lobata thumbnail

M.Limberger @ Porites lobata am 19.10.18

Diese Koralle ist an sich einfach zu halten, wichtig ist allerdings ein Calciumwert um 420mg/l, wird dieser Wert wesentlich unter, oder auch überschritten häutet sich das Tier ständig und stirbt früher, oder später ab (guter Anzeiger für Ca. im richtigen Bereich). Falls Spirobranchus giganteus vorhanden, halten sich diese, selbst ohne Fütterung, meist recht gut, solange keine Fische ständig an den Röhren picken.

"Was ist das?"

was ist das thumbnail

M.Limberger @ Fische vor 2 Tage

Hallo,

sollte https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/388_Gobiodon_okinawae.htm sein.

Gruß Michael

was ist das thumbnail

M.Limberger @ Korallen & Co vor 6 Tage

Hallo,

ja, einziehen tun sich diese Algen nicht, eine Bestimmung der "Koralle" ist bei dieser Größe schwierig und wenn überhaupt, nur anhand eines besseren Bildes möglich, so wären alles nur Mutmaßungen, aber im Zweifel erstmal wachsen lassen und später evtl. noch mal ein Bild einstellen.

LG Michael

was ist das thumbnail

M.Limberger @ Korallen & Co vor 6 Tage

Hallo,

schwer zu beurteilen, könnten aber durchaus auch https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/2040_Acetabularia_sp_01.htm sein.

Gruß Michael

was ist das thumbnail

M.Limberger @ Korallen & Co am 15.07.20

Hallo,

die Astförmigen Millepora lassen sich eigentlich nur anhand der Struktur großer Stöcke identifizieren (und das ist nicht immer einfach), bei Aquarientieren schließe ich das fast aus, Infos ob es am Skelett, mikroskopische Unterschiede gibt, fehlen mir.

Die Beläge sehen für mich fast nach Bakterienbelägen, auf abgestorbenen Bereichen, aus, wird das Tier evtl, vernesselt? Im Aquarium besitzen Feuerkorallen oft nicht die Nesselkraft wie in Natur, so dass Blumentiere diese durchaus schädigen können.

Gruß Michael

was ist das thumbnail

M.Limberger @ Korallen & Co am 15.07.20

Hallo,

https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/594_Montipora_delicatula.htm würde ich ausschließen, der Wachstumsrand ist zu wulstig und es fehlt völlig die rippenartige Struktur, ich würde auf eine grüne, https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/1363_Montipora_undata.htm tippen, diese zeigen sich im Aquarium auch mal recht strukturarm, wachsen eher krustenförmig wie plattenförmig und haben diesen wulstigen, violetten, Wachstumsrand.

Gruß Michael