Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Colochirus crassus

Colochirus crassusis commonly referred to as Sea cucumber. Difficulty in the aquarium: Average. A aquarium size of at least 500 Liter is recommended. Toxicity: Toxic.


Profilbild Urheber Gerrit

Colochirus crassus




Uploaded by Gerrit.

Image detail


Profile

lexID:
696 
AphiaID:
241804 
Scientific:
Colochirus crassus 
German:
Kleine Warzen-Seewalze 
English:
Sea Cucumber 
Category:
Søargurker 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Holothuroidea (Class) > Dendrochirotida (Order) > Cucumariidae (Family) > Colochirus (Genus) > crassus (Species) 
Initial determination:
Ekman, 1918 
Sea depth:
0 - 58 Meter 
Size:
8 cm - 9 cm 
Temperature:
24°C - 27°C 
Tank:
~ 500 Liter 
Difficulty:
Average 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2021-01-23 22:59:54 

Toxicity


Colochirus crassus is (very) poisonous and the poison can kill you under circumstances!!!
If you want to keep Colochirus crassus, inform yourself about the poison and its effects before buying. Keep a note with the telephone number of the poison emergency call and all necessary information about the animal next to your aquarium so that you can be helped quickly in an emergency.
The telephone numbers of the poison emergency call can be found here:
[overview_and_url_DE]
Overview Worldwide: eapcct.org

This message appears for poisonous, very poisonous and also animals whose poison can kill you immediately. Every human reacts differently to poisons. Please therefore weigh the risk for yourself AND your environment very carefully, and never act lightly!

Info

(Infos zur Giftigkeit siehe allgemeine Einleitung Seewalzen!)

Diese Seewalze lebt einzeln oder in Gruppen auf verschiedenen Substraten und neigt bisweilen auch zum Klettern.

Im Aquarium sollte unbedingt Bodengrund zur Verfügung stehen.

Der Körper von Colochirus crassus ist kantig und kräftig durchfurcht.

Diese Art braucht zwingend Futter (Plankton, Planktonersatz, Staubfutter), welches sie mit Hilfe ihrer Mundtentakel aus dem Wasser filtert.

Colochirus besitzen unseres Wissens nach keine Cuvierschen Schläuche und damit an sich kein Holothurin, soweit zumindest die Theorie.
Da es aber, wenn auch eher selten, bei den weitaus bekannteren gelben Arten doch Berichte über Fischverluste gibt, sollte man auch vorsichtig sein und lieber auf die Pflege verzichten.



Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

am 22.01.21#3
Hat eindeutig meinen gesamten Fischbesatz getötet! Trotz Zufütterung mit feinem Frostfutter mehrmals die Woche hat sie sich irgendwann nur mehr selten geöffnet, wurde dementsprechend seltener gefüttert, und sah mit Zeit merkbar mickriger aus. Entschlossen, sie wieder hochzupäppeln, ließ ich sie im Becken und versuchte sie sofort mit Futter einzudecken, sobald sie ihre -schon sehr geschrumpften- Tentakel zeigte. Dann bemerkte ich gestern Abend, dass meine sonst immer gesunden Fische schwer atmeten und extrem träge am Boden lagen (2 Grundeln und 2 Leierfische, also am Boden liegen ist ok, aber sich mit der Pipette herumschubsen lassen ist alarmierend!). Die Seegurke war endgültig eingegangen, ein Einsiedler zupfte an ihr herum, und offensichtlich verteilte sich ihr Gift im ganzen Becken. Natürlich landete sie zuerst einmal im Mist. Nachdem ich gerade garkein Wechselwasser angesetzt hatte, versuchte ich eine Reinigungsaktion mit zwei kleinen Innenfiltern(Süßwasseraquaristik) aus der Rumpelkiste, die ich komplett mit Aktivkohle befüllte. Der Überlauf ins Filterbecken wurde ebenfalls mit Aktivkohle befüllt. Dabei ging ich natürlich sehr vorsichtig vor, griff so wenig wie möglich ins Wasser, wusch danach meine Hände (!) .
Dennoch waren heute in der Früh alle Fische tot. Das hat schon weh getan. Wenigstens scheinen sämtliche Wirbellosen (Krustentiere, Schnecken, SPS, LPS, Anemonen, Weichkorallen, Kleinvieh, Seeigel) nicht von dem Gift betroffen zu sein. Jedenfalls kann ich bei Fischbesatz von diesem Tier nur abraten, und werde mir sicher keine mehr zulegen. Auch wenn sie wirklich hübsch ist.
am 03.10.12#2
Ich hielt diese wunderbare Seegurke in einem 500l Becken, leider hat sich meine Sandkrabbe an ihr vergangen und sie förmlich aufgeschlitzt. Die Seegurke ging darauf hin im Becken ein. Doch alle anderen Bewohner ging und geht es immernoch wunderbar. Auch ich griff ohne Schutz ins Wasser.

Dennoch ist Vorsicht geboten.

Futter: Staubfutter für Muscheln und andere Filtrierer und Plankton
am 25.07.07#1
Ich habe so eine Kleine Warzen-Seewalze ist einfach zu halten sie schaut sehr Geil aus alein die farbe u. ihre Mundtentakel sie platziert sich immer in strömungsbereich

Futter:Korall-Fluid
Größe:13cm
3 husbandary tips from our users available
Show all and discuss