Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Lysiosquillina maculata


Profile

lexID:
1745 
Scientific:
Lysiosquillina maculata 
German:
Speer-Fangschreckenkrebs 
English:
Mantis Shrimp 
Category:
Mantis rejer 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Malacostraca (Class) > Stomatopoda (Order) > Lysiosquillidae (Family) > Lysiosquillina (Genus) > maculata (Species) 
Initial determination:
(Fabricius, ), 1793 
Occurrence:
Wake Atoll, Pakistan, Marquesas Islands, Hong Kong, Réunion , Vietnam, Mozambique, Brunei Darussalam, Wallis and Futuna, Kiribati, India, Australien, Fiji, Filippinerne, Fransk Polynesien, Guam, Hawaii, Indiske ocean, Indo Stillehavet, Indonesien, Japan, Kina, Madagascar, Malaysia, Marshall øerne, Mauritius , Mikronesien , Papua NeuGuinea , Salomonøerne, Singapore, Tahiti, Thailand, Tuamotuøerne, Vanuatu  
Sea depth:
6 - 145 Meter 
Size:
bis zu 40cm 
Temperature:
23°C - 27°C 
Food:
Foder specialist, Foderrejer, Groft frostfoder, Krabber, Skaldyr, Små fisk 
Tank:
~ 240 Liter 
Difficulty:
medium 
Offspring:
None 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2005-11-20 15:20:27 

Husbandry

(Fabricius, 1793)

Ssynonyms:
Lysiosquilla maculata (Fabricius, 1793)
Lysiosquilla miersi de Vis, 1883
Squilla maculata Fabricius, 1793

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Hoplocarida (Subclass) > Stomatopoda (Order) > Unipeltata (Suborder) > Lysiosquilloidea (Superfamily) > Lysiosquillidae (Family) > Lysiosquillina (Genus) > Lysiosquillina maculata (Species)

External links

  1. wikipedia (de)
  2. WoRMS (en)

Pictures

Commonly

1
1
1

Husbandry know-how of owners

Eric am 18.02.15#2
Ich habe seit nun 2 Jahren ein Pärchen (Leben in getrennten Aquarien) und muss sagen, es sind wirklich beeindruckende Tiere.
Ganz wichtig ist, dass ein genügend hoher Bodengrund vorhanden ist (mindestens 60cm, besser mehr) Seit kurzem hat mein Weibchen Eier und verkriecht sich darum sehr oft in ihrer Höhle, Futter nimmt sie auch keines an, aber das ist nicht ungewöhnlich während der Brutpflege.
Das Männchen hat sich nach der Paarung wie ein Mähdrescher auch Fische gestürzt und beim Weibchen, war es kurz vor der Eiablage auch besonders auffällig.
Ich bin sehr gespannt, wie es mit den Nachzuchten klappt, wäre super, wenn es klappt.
Timmy am 20.11.05#1
Diese Art ist nicht ganz so einfach zu halten wie Schmetter Fangschreckenkrebse. Das liegt daran das sich das Tier eine tiefe Höhle im Sandboden gräbt. Man braucht also ein Becken mit einer hohen Sandschicht die mindestens die 1,5 fache Tierlänge beträgt. Ich hab es bei mir folgendermassen gelöst. Da mein Exemplar momentan nur etwa 12 cm gross ist, habe ich ein 54 Liter Becken genommen und etwa 20 cm davon mit einer Scheibe abgetrennt. Dort ist eine 17 cm hohe Sandschicht in der das Tier seinen Bau graben kann. Der geringe Platz reicht vollkommen aus, der Speerer die Höhle sogut wie nicht verlässt. Weitere Infos über das spezielle Artenbecken gibts auf meiner HP.

2 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Lysiosquillina maculata

Last comment in the discussion about Lysiosquillina maculata